Zurück

Workshop: Reihenhaus-Musterhausplanung

Durch mehrere Wohnungsbaugesellschaften umgesetzt wurden in der Sennestadt ab 1958 sämtliche Gebäude in relativ kurzer Zeit erstellt. Eine einheitliche Gestaltungsrichtlinie trug dazu bei, dass Häuser selben Typs allesamt in nahezu identischer Form verwirklicht wurden. Heute ist das „Sennestädter Reihenhau“ der häufigste Gebäudetyp in der Sennestadt – mit vier leicht voneinander abweichenden Varianten. Für jeden dieser Haustypenwurde durch das Architekturbüro alberts.architekten ein dreistufiges Ausbaumodell und eine jeweilige vollständige Planung entwickelt, die eine Sanierung erleichtern. Die Ausbaustufen sind „Energetische Sanierung“ (Ausbaustufe 1), „Maßnahmen zur Barrierefreiheit“ (Ausbaustufe 2) und die „Energetische Optimierung und Erweiterung der Wohnfläche“, die Schrittweise nach Ihren Wünschen umgesetzt werden können.

Am Mittwoch, dem 8. Oktober stellt Sanierungsmanager Thorsten Försterling im Sennestadt-Pavillon (Sennestadtring 15a, 33689 BI) Hauseigentümern die Vorteile der Musterhausplanung vor und erläutert, wie Hauseigentümer von der bisherigen Planung profitieren und welchen Sinn es hat, gemeinschaftlich zu sanieren. Die Veranstaltung ist kostenlos.

Quelle: Senne Rundschau, 24.09.2014

Zurück