Zurück

Nicht am falschen Ende sparen-richtig heizen

Welche Temperatur ist für mein Haus eigentlich die richtige? Dafür gibt es keine Vorschrift! Bautechnisch und anlagentechnisch bedingt wird aber eine Temperatur von etwa 20° C empfohlen. Im Bad darf es gerne 1-2° C Grad wärmer sein, im Schlafzimmer 2-3° C niedriger. In nicht modernisierten Häusern wird dringend von niedrigen Temperaturen abgeraten, da sich sonst Tauwasser und Schimmel bilden kann. Wärmere Temperaturen verursachen übrigens pro Grad etwa 6 % höhere Heizkosten. Generell gilt auch: Je niedriger die Temperatur -Innen wie Außen- desto öfter muss gelüftet werden! Dabei gilt die Faustregel: "kurz-oft-intensiv"! Längeres Abkühlen des Gebäudes verstärkt die Gefahr von Feuchte und Schimmel. Außerdem dauert es dann wesentlich länger, bis sich das Gebäude wieder aufgeheizt hat. Bei modernen Gebäuden darf in der Nacht trotzdem die Temperatur auf 15° C fallen, bei älteren Häusern sollte man einen Fachmann zu Rate ziehen. Sollten Sie sanieren, muss ein Lüftungskonzept erstellt werden! Wahrscheinlich müssen Sie dann ihr Heiz-und Lüftungsverhalten in Absprache mit dem Fachmann noch einmal überdenken.

Quelle: www.senne-rundschau.de 22.10.2015

Zurück